Info Klempner

Henning Eggers Dachdeckermeister

Dachrinnen / Fallrohre

 

Dachrinnen und Regenfallrohre können aus allen gängigen Materialien hergestellt und montiert werden. Die häufigsten Materialien sind dabei Titanzink und Kupfer. Es ist jedoch auch möglich Rinnen und Rohre aus Edelstahl, Aluminium oder auch PVC verwendet werden. Die Verwendung von PVC-Dachrinnen ist nicht besonders empfehlenswert, da durch die große thermische Längenänderung ( Ausdehnung bei Erwärmung und Abkühlung) und die starke Beanspruchung durch die Sonneneinstrahlung (UV-Strahlung) das Material mit der Zeit versprödet. Die div. Hersteller haben zwar an der UV-Beständigkeit der Rinnen gearbeitet, jedoch kann die Festigkeit der gängigen Materialien nicht erreichen. Eine besondere Gefahr besteht im Winter, da können die PVC-Rinnen und Rohre schon durch einfaches anstellen einer Leiter oder durch Schneelast zerstört werden. Die Einsatzgebiete der anderen Materialien richtet sich individuell nach den Gegebenheiten und Wünschen des Bauherren. Titanzink ist ein preisgünstiges und konventionelles Material, welches durch Weichlöten miteinander verbunden werden kann. Es bildet sich auf dem Material eine Schutzschicht, welche die anfänglich metallisch blanke Oberfläche nach kurzer Zeit in einem matten Grauton übergehen lässt. Bei der Haltbarkeit kann je nach der anfänglich verwendeten Materialstärke ( 0,7mm oder 0,8mm) und den örtlichen Schadstoffbelastungen in der Luft von ca. 20 Jahren ausgegangen werden. Diese Angabe ist nur ein Richtwert und kann durch regelmäßige Pflege und Wartung verlängert werden. Kupfer ist das edelste Material, man kann die Nähte durch Hart- oder Weichlöten miteinander verbinden. Auf dem Kupfer bildet sich eine Karbonat-Schutzschicht, die äußerst widerstandsfähig ist. Die anfänglich metallisch blanke Oberfläche des Kupfers wird mit der Zeit zu einem gleichmäßigem braun übergehen. Bei der Montage von Kupfer muss auf die Verträglichkeit mit anderen Materialien geachtet werden !! Aluminium ist ein weiches und leichtes Material, welches mit einer Kunststoffbeschichtung überzogen wurde. Diese Beschichtung ist in vielen Farben erhältlich, so dass sich eine breite Gestaltungsmöglichkeit bietet. Die Nahtverbindung erfolgt durch ein Stecksystem mit einer elastischen Abdichtung. Edelstahl ist das härteste und langlebigste Material und kann dort eingesetzt werden, wo z.B. eine starke Umweltbelastung mit aggressiven Säuren und Laugen vorkommt. Die Nahtverbindung erfolgt durch Weichlöten mit einem besonderen Weichlot und Flussmittel. Der Edelstahl ist mit einer Zink-Schicht überzogen, was ihm ein ähnliches Aussehen wie Titanzink gibt. Die Alterung erfolgt langsamer und ist optisch ein helles grau, was sehr langsam nachdunkelt. 

 


Henning Eggers Dachdecker- und Klempnermeister
Am Trespelsberg 5 + 7,
29549 Bad Bevensen
Telefon : 05821 / 2259 FAX : 05821 / 7761
EMail: henning.eggers@dachdecker-eggers.de

nach oben